schließen
 
Login
Drucken

 

AKTUELL - Halbzeit/Ausblick VMM 2017

thumb DSC 7344

Liebe Mitglieder, liebe Fans!

30.05.2017

In der Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaft 2017 befinden wir uns auch schon wieder in der Halbzeitpause, sprich drei von sechs Spieltagen und damit der Grunddurchgang sind absolviert. Der Tennisclub Hard ist auch in diesem Jahr einer jener Clubs mit den meisten Teams. Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2016 mit einigen Meistertiteln und damit verbundenen Aufstiegen, war von vornherein klar, dass in dieser Saison die Früchte für einige Mannschaften etwas mühsamer zu ernten sein werden.

Viel Schatten bei wenig Licht

Nach ihrem höchst erfreulichen Aufstieg im letzten Jahr in die höchste Spielklasse, war der 1. Herrenmannschaft der Einzug in das obere Playoff leider nicht vergönnt. Dabei schlugen sie sich des Öfteren unter Wert, einige Partien wurden leider auch vermasalt. Unterm Strich bedeutet dies Tabellenplatz 3 hinter TC Dornbirn 2 und Lustenau 1. Im unteren Playoff geht es gegen den TC Bregenz, den UTC Egg und den TC BW Feldkirch um den Verbleib in der A-Klasse.

Die Herren 2 finden sich in einer ähnlichen Situation wieder. In einem Hätti-Wari-Tati-Szenario, wäre der Sprung ins obere Playoff durchaus im Bereich des möglichen gelegen. Schlussendlich war es dann nur ein einziger Matchgewinn in der ersten Begegnung der gefehlt hat um das Saisonziel Klassenerhalt bereits nach dem Grunddurchgang zu realisieren. Nun steckt man, nach dem letztjährigen Aufstieg, mittendrin im Abstiegskampf und die Gegner sind für die B-Klasse durchaus klingende Namen, mit welchen sich das Herren 1 letztes Jahr um den Aufstieg in die A-Klasse gematcht hat. Gegen den UTC Dornbirn, den UTC Klaus und den TC Hohenems braucht man einige Sahnetage um das ausgegebene Saisonziel nicht zu verfehlen.

Auch das Herren 3 kam als letztjähriger Aufsteiger in der höheren Spielklasse zweimal mit 2:7 unter die Räder, während man einmal sogar mit 6:3 siegreich vom Platz gehen konnte. Besondere Lichtblicke sind hier vor allem die Leistungen der jungen Garde, welche sich bereits jetzt für Aufgaben in den höheren Mannschaften empfehlen. Nichtsdestotrotz geht es nun darum den sofortigen Wiederabstieg zu verhindern. Ein Unterfangen welches mit guten Leistungen durchaus machbar erscheint. Dabei muss man aber zwei der Teams aus dem Trio Fußach, Rankweil und Montafon hinter sich lassen.

Deutlich heller scheinen die Sterne für das Team Herren 4. Captain Norman Klien darf sich nach dem Grunddurchgang über den zweiten Platz hinter dem TC St. Gallenkirch-Gortipohl freuen. Um den Durchmarsch aus E-Klasse in die C-Klasse realisieren zu können muss man sich aber mindestens den 2. Platz in der Gruppe St. Gallenkirch, Göfis und UTC Klaus 2 erkämpfen. Mit einem möglichen Aufstieg könnten sie so auch indirekt für das Herren 3 den Klassenerhalt schaffen, sollte die Truppe um Mathias Schmid nicht selbst in der Lage sein den Verbleib in der Liga zu sichern. Auch wäre die ungewöhnliche Konstellation möglich, dass drei Harder Mannschaften nächstes Jahr in der C-Klasse spielen. Nämlich dann wenn a) das Herren 2 absteigt + b) das Herren 3 die Klasse hält und c) das Herren vom D- in die C-Klasse aufsteigt. Die Auslosung für die VMM 2018 wäre dann äußerst spannend.

Um den Meistertitel in der E-Klasse 1 spielt heuer die fünfte Herrenmannschaft von Neo-Captain Benjamin Puschnigg mit. Im Grunddurchgang belegte man mit 2 Siegen bei einer Niederlage, sensationell den ersten Platz. Im Falle eines Meistertitels wäre ein Aufstieg allerdings kein Thema, da die Platzkapazitäten und auch die dafür benötigten zusätzlichen Spieler (6 statt 4 Spieler) nicht ausreichend wären. Nichtsdestotrotz wird das Team alles für den Meistertitel geben. Die Gegner dabei sind der TC Vorderland 4, der TC Vorderland 5 und der TC Nüziders 1.

Colorball VMM

Bei den Damen in der Allgemeinen Klasse konnte der TC Hard nach langen Jahren der Durststrecke erfreulicherweise wieder zwei Damenteams nennen. In der Klasse C2 spielt das 1er Team in einer Gruppe ohne Playoff. Dort belegen die Damen rundum Non-Playing Captain und Neo-Mama Raphaela Schmid nach 2 Siegen aus 3 Partien derzeit den 3. Platz. Der Meistertitel ist dabei immer noch in Griffweite.

Bei den Damen feierten auch einige Spielerinnen ihr Debüt und konnten auch schon alle die ersten Matchsiege feiern. Besonders hervorzuheben ist hier wohl Deborah Puschnigg die erst im Winter als Quereinsteigerin mit dem Tennissport begonnen hat und gleich bei ihrem ersten Einsatz im Damen 2 ihr Einzel gewinnen konnte. Für das 2. Damenteam geht es, trotz der recht deutlichen Niederlage im Colorball-Duell mit den frischgebackenen Erstkommunikantinnen des TC BW Feldkirch, im oberen Playoff um den Meistertitel. Dort hat man im Retourspiel zuhause die Chance auf die Revanche. In der Regel sollte der Heimvorteil doch das Pendel zugunsten der Harderinnen ausschlagen lassen. In den weiteren Spielen gegen den UTC Braz und den TC Götzis ist man aber der Underdog im Vierkampf um den Titel.

An der Spitze ist die Luft dünn

Nach dem letztjährigen Abstieg von der A- in die B-Klasse waren die Herren 35+ leider auch im Grunddurchgang ohne Chance. Dies liegt vor allem am Verletzungs-, Verplanungs- und Terminpech. Wer kann auch damit rechnen, dass ausgerechnet dieses Jahr im Mai die Meisterschaftssaison beginnt. Für die Spiele im Juni sollte der nicht zu beneidende Captain Christian Keck aber eine schlagkräftige Truppe zusammen haben um die notwendigen Siege einfahren zu können. Mit Götzis, Nenzing und Nüziders bekommt man es dabei im unteren Playoff mit drei Teams aus dem Oberland zu tun.

Tanja Nußbaumer konnte mit ihrem Team, den Damen 35+, mit zwei Siegen an den ersten drei Spieltagen einen Platz im oberen Playoff der B-Klasse ergattern. Nun geht es gegen den TC Hohenems 2, den TC Vorderland und den UTC Klaus um den Aufstieg in die höchste Spielklasse.

Rene Mayer musste mit seinen Mannen des Herren 45+ leider zwei knappe Niederlagen einstecken und damit den Gang in das untere Playoff der B-Klasse antreten. Dort sollte aber genügend Qualität vorhanden sein um bei zwei Heim- und einem Auswärtsspiel die Klasse zu halten. Die Konkurrenten um den Nichtabstieg sind hier der TC Nüziders, der Tennisclub Höchst und der TC Rankweil.

In der höchsten Spielklasse war im Grunddurchgang für die Mädels des Captains Wolfgang Aichholzer leider nicht viel zu holen. Gegen die Favoriten aus Rankweil und Frastanz wehrte man sich zwar nach Kräften, musste am Ende aber nach einigen knappen 3-Satz-Niederlagen als Verlierer den roten Sandplatz verlassen. Aber auch hier sollte das Talent ausreichen um auch im nächsten Jahr in der höchsten Stufe spielen zu können.

Nachdem auch die Mitglieder des TC Hard nicht vor dem älter werden gefeit sind, wurde das Team Herren 55+ aufgelöst und ein zweites Herren 60+ Team gegründet. Somit gehen in diesem Jahr zwei Harder Teams in derselben Altersklasse an den Start, zudem auch noch in derselben Spielklasse, allerdings in unterschiedlichen Gruppen. Mit zwei Siegen und einer Niederlage schafften es die Mannen rundum Captain Peter Hintner in das obere Playoff der höchsten Spielklasse. In die andere Richtung ging es dafür für das Team von Bernd Huber, welches sich nun dem Abstiegskampf in die B-Klasse annehmen muss.

Das kommende Pfingstwochenende wurde vom VTV als spielfreies Wochenende ausgegeben. Die Playoffs starten damit am 10. Juni. Wir drücken allen Harder Teams die Daumen, auf dass die Saison erfolgreicher beendet wird wie sie gestartet hat.

 

Veranstaltungen Kommende Termine

26. Aug. 2017 um 13:00 Uhr
Finaltag Vereinsmeisterschaft
16. Sep. 2017 um 08:00 Uhr
Generali ITN Cup
17. Sep. 2017 um 08:00 Uhr
Generali ITN Cup

Newsletter immer auf dem Laufenden

Online buchen Ballmaschine

Facebook Tennisclub Hard